Beratung

An der Realschule Grünstraße gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich Hilfe zu suchen und über seine Probleme zu reden. Da gibt es zum Beispiel die Beratungslehrer. Frau Marfiewicz und Frau Flug sind die Beratungslehrer und Ansprechpartner unserer Schüler. Mit den Beratungslehrern kann man auch über andere Probleme und Themen reden, die einen bedrücken. Die Beratungslehrer haben eine eingeschränkte Schweigepflicht. Wenn es um das Wohlergehen des Schülers geht, müssen die Eltern informiert werden.

Interview mit Frau Marfiewicz
-Wie lange sind Sie schon Beratungslehrerin?
Ich bin seit ungefähr fünf Jahren dabei.
-Wann kann man mit Ihnen reden ?
Die Schüler können mit den Beratungslehrern in den Pausen und nach der Schule reden. Wenn allerdings das Gesprächsthema eine längere Besprechung benötigt, kann man auch Termine vereinbaren.
-Warum wollten Sie Beratungslehrerin werden?
Ich habe mich nie dafür beworben. Es hat sich ergeben, da viele Schülerinnen und Schüler sich mir von sich aus anvertraut haben. Außerdem finde ich es sehr wichtig, dass unsere Schüler vertrauenswürdige Ansprechpartner haben.
-Welche Eigenschaften braucht Ihrer Meinung nach ein Beratungslehrer/in?
Ich finde, man braucht einen guten Draht zu den Schülern und man muss sich den Schülern als Ansprechpartner anbieten. Außerdem muss man ruhig bleiben können und Verständnis zeigen können. Man muss auch strukturiert arbeiten können, um so schnell wie möglich eine Lösung für das jeweilige Problem zu finden und zu erarbeiten.