Profilzweige

Bilingualer Zweig

Seit dem Schuljahr 2001/2002 besteht an der Realschule Grünstraße ein bilingualer Zweig Englisch, dem eine Klasse pro Jahrgangsstufe angehört. Für die Schülerinnen und Schüler, die diesen Zweig besuchen, ergeben sich damit folgende Neuheiten:

  1. In der 5. Klasse erhalten sie statt 4 Unterrichtsstunden Englisch 6 Unterrichtsstunden Englisch pro Woche,
    also 2 Unterrichtsstunden Englisch pro Woche mehr als die anderen Fünftklässler.
  1. Wenn sie in die 6. Klasse kommen, erhalten sie ebenfalls 6 Unterrichtsstunden Englisch pro Woche,
    also wieder 2 Unterrichtsstunden Englisch pro Woche mehr als die anderen Sechstklässler.
  1. Diese 2 Unterrichtsstunden pro Woche in Englisch zusätzlich sind notwendig, um die Schüler auf den Sachfachunterricht in Erdkunde (ab Klasse 7), Geschichte (ab Klasse 8) und Politik (ab Klasse 9) vorzubereiten. Denn in diesen drei Fächern werden sie dann in der Regel auf Englisch, nur teilweise auf Deutsch unterrichtet.

  1. Die Inhalte der Lehrbücher der Klassen 5 und 6 reichen für den Unterricht nicht aus. Daher wird motivierendes, zusätzliches Unterrichtsmaterial eingesetzt, das Sicherheit im Sprachgebrauch vermittelt.

  1. Die Leistungsbewertung erfolgt

  1. in Englisch gem. den allgemeinen Lernanforderungen sowie den in der Fachkonferenz festgelegten Leitlinien.

  2. im Sachfachunterricht auf die fachbezogenen Kenntnisse bezogen. Das bedeutet, dass die englische Sprache nicht erneut bewertet wird.

Damit erhalten die Schüler dieses Zweiges eine spezielle Zusatzqualifikation, die auf dem Abschlusszeugnis ausgewiesen, eine hervorragende Ausgangsposition für die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz darstellt und sehr gute Grundlagen für den Besuch der Oberstufe in der Gesamtschule und am Gymnasium vermittelt.


iPad-Klassen

Seit dem Schuljahr 2012/2013 fördert die Realschule Grünstraße die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler durch das iPad. In der iPad-Klasse wird die Medienwelt der Schülerinnen und Schüler konstruktiv und kreativ in den Unterricht integriert. Für die Schülerinnen und Schüler, die diese Klasse besuchen, ergeben sich damit folgende Neuheiten:

  1. Sie erhalten eine zusätzliche Unterrichtsstunde Informatik pro Woche, hierbei liegt der Schwerpunkt auf dem Erwerb der Medienkompetenz mit dem iPad. Diese zusätzliche Unterrichtsstunde erfolgt von der 5. bis zur 10. Klasse.
  2. Die Inhalte basieren auf dem Medienkompetenzrahmen NRW, der die Kompetenzbereiche Bedienen und Anwenden, Informieren und Recherchieren, Kommunizieren und Kooperieren, Produzieren und Präsentieren, Analysieren und Reflektieren, Problemlösen und Modellieren umfasst.

  3. Die Infrastruktur an der Realschule Grünstraße ist so ausgestattet, dass in jedem Klassenraum ein stabiles WLAN Netz, ein Beamer mit Apple TV und ein Drucker zur Verfügung stehen.

  4. Die Arbeitsmaterialien wurden durch Kolleginnen und Kollegen entwickelt und vermitteln gemäß dem Bildungs- und Erziehungsauftrag im Schulgesetz NRW einen verantwortungs-bewussten und sicheren Umgang mit Medien.

  5. Die Leistungsbewertung erfolgt in Klasse 5 und 6 wie in einer Arbeitsgemeinschaft (E1 hat mit besonderem Erfolg, E2 mit Erfolg teilgenommen und E3 teilgenommen).
    Ab Klasse 7 erfolgt die Bewertung gem. den allgemeinen Lernanforderungen.

Damit erhalten unsere Schülerinnen und Schüler der iPad-Klassen eine Zusatzqualifikation im Bereich der Medienkompetenz.


MINT Bereich

Die Realschule Grünstraße ist als eine von sechzehn Realschulen in Nordrhein-Westfalen als MINT-Schule (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) ausgezeichnet worden.
Seit dem Schuljahr 2008/2009 unterrichten wir Schülerinnen und Schüler, die besonders an den Naturwissenschaften interessiert sind, zusätzlich auf dem naturwissenschaftlichen Gebiet im MINT-Bereich. Für die Schülerinnen und Schüler, die diesen Zweig besuchen, ergeben sich damit folgende Neuheiten:

  1. Sie erhalten in jedem Schuljahr in den Fächern Informatik, Biologie, Chemie, Physik, Technik und Mathematik
    2 Unterrichtsstunden pro Woche mehr als die Regelklasse.

  2. In diesem zusätzlichen Unterricht werden von den Schülerinnen und Schülern die im Regelunterricht in der Klasse erarbeiteten Unterrichtsinhalte durch Experimente vertieft.

  3. Fächerübergreifende Projekte werden entwickelt. Dabei können die Schülerinnen und Schüler weitgehend eigene Ideen entwickeln und kreativ arbeiten.

Die Schülerinnen und Schüler dieses Zweiges erhalten eine spezielle Zusatzqualifikation, die auf dem Zeugnis ausgewiesen wird. Absolvieren die Schülerinnen und Schüler den MINT-Zweig erfolgreich, werden sie am Ende der Klasse 10 mit dem MINT-Zertifikat ausgezeichnet, was auf dem Arbeitsmarkt eine hervorragende Ausgangsposition für die Bewerbung darstellt.